Ironmano in Mallorca

Unser Ironmano bestritt am Wochenende den 70.3 in Mallorca. Dabei handelt es sich nicht etwa um ein Wettsaufen oder einer anderen fragwürdigen Tätigkeit 🙂 Wie und was er zusammen mit Markus erlebt hat, erzählt er uns selbst:

Wettkampfbericht Ironman 70.3 Mallorca 2013

Eine einmalige Atmosphäre erwartete Markus und mich in Mallorca.
Ok, ich kenne das Pflaster schon ziemlich gut, da ich seit Jahren auf Malle immer wieder Kilometer sammle. Aber was wir da in Alcudia antrafen war einfach genial.Die ganze Szene spielte sich in der Bucht von Alcudia ab. Das Racebriefing am Strand unter Sonnenschirmen war nicht das einzige Highlight. Nein, es sollte auch der Zieleinlauf auf dem Sandstrand sein. Aber dazu später.

Am Start herrschte wie immer Krieg um die besten Plätze an der Startlinie.
Ironmano, also ich J, positionierte mich ganz vorne am rechten Rand. Mein Ziel war so schnell wie möglich zum Wasser und aus der Masse zu kommen. Diese Idee hatten  natürlich auch andere. Und trotzdem gelang es mir nach dem Startschuss relativ schnell in meinen Rhythmus zu kommen. Auf der ganzen Strecke konnte man den Grund und teilweise sogar auch Fische sehen. Nach 31.14min stieg ich aus dem Wasser.

Neu war für mich, dass der Kleiderwechsel nur im Zelt stattfinden durfte. Dafür mussten wir am Vortag beim einchecken zwei Kleidersäcke für die beiden Wechsel abgeben. Aber auch das ging ganz gut. Da Markus die Radstrecke nicht kannte, hatten wir diese im Vorfeld noch per Mietauto inspiziert. Und die war nicht ohne. Markus und mir war gleich klar, dass dies keinen neuen Radrekord geben würde. Ein ziemlich langer Aufstieg und die Abfahrt mit sehr vielen Spitzkehren hatten es in sich. Meine Beine spielten perfekt mit, was mir die Möglichkeit bot, sehr viele meiner Konkurrenten zu überholen. Nach 2.51h kam ich erneut in die Wechselzone. Dort empfing mich Dani und teilte mir mit, dass Barbara für die Übergabe der Verpflegung bereit stehe.

Mit einer Pace von 4.15 – 4.30min/km startete ich den Lauf. Ich wunderte mich, dass ich so gute Beine hatte und für meine Verhältnisse eine so schnelle Pace laufen konnte. Nach ca. 5-6km bekam ich leider an beiden Füssen Sohlenbrennen. Es wurde immer schlimmer. Ich versuchte mit Wasser das Brennen zu mildern, was jedoch nur für eine  kurze Dauer anhielt. Mehrmals zog ich die Schuhe und Socken aus. Es wurde immer schlimmer und ich versuchte die Stellen so wenig wie möglich zu belasten. Dies führte lediglich zu Wadenkrämpfen. Immer wieder musste ich anhalten um meine Muskeln zu dehnen. Leider ist das nicht die Zauberformel für eine gute Laufzeit (1.49h). So versuchte ich nur noch zu finishen. Auf der letzten Runde kam mir Markus entgegen der 10min vor mir startete. Was ich nicht wusste war, dass er vor dem Zieleinlauf auf mich warten würde. Gemeinsam genossen wir den Zieleinlauf. Meine Zeit 5.20.26h.

Unser Fazit. Mallorca, wenn möglich werden wir 2014 wieder am Start sein.

 

Ein herzliches Dankeschön gilt Barbara, Sabine, Tanja und Dani für die tolle Unterstützung.

Euer Ironmano

 

 

li. Romano / re. Markus

 

Ein Kommentar zu „Ironmano in Mallorca

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s