Fetisch-Club Wallisellen

Nächsten Sonntag fällt der Startschuss in Rapperwil zum 70.3 Ironman. Die Gemüter bei den Athleten liegen blank, die Nerven der Veranstalter sind gespannt wie ein Regenwurm zwischen zwei Hühnern. Alle stellen sich die Frage: „Wird im 12.8° kalten Wasser geschwommen?“ „Wie weit wird geschwommen?“ „Sind wir Iron-Männer oder nicht?“

Um sich an das kalte Nass zu gewöhnen, entschieden wir uns in Wallisellen schwimmen zu gehen. Sämtliche Mitglieder erschienen mit ihrem heissgeliebten Neopren. Einige liessen es sich nicht entgehen, ihre Neoprenhaube zu testen. Das Treiben am Beckenrand glich einer Fetisch-Party im Kreis 4. PS: Auch Aaron, der eigentlich in Frauenfeld am Start stehen sollte, wurde anscheinend in Wallisellen gesehen. 😉

Neben den vielen Neoprenmännchen und Weibchen stach eine Person deutlich hervor – Kerri. Lediglich mit ihrem türkisfarbenen Schwimmanzug bewaffnet, zeigte sie uns allen, wo der Hammer hängt. Ohne mit der Wimper zu zucken, stürtzte sie sich ins Eiswasser. Nach ca. 1.5km stiegen die meisten wieder raus und wärmten sich dann unter der wohlverdienten Dusche auf. Kerri drehte dann alleine noch ein paar Bahnen. Anscheinend musste sie einigen Eisschollen ausweichen. 🙂

Das heutige Training war eine kalte aber witzige Angelegenheit. Wie wird es wohl nächsten Sonntag sein?

Die restlichen Fotos sind lediglich für die Mitglieder gedacht. Hier geht es zum Mitgliederbereich

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s