Ein Wochenende mit vielen Emotionen

Am letzten Wochenende war bei den Rebellen einiges los. An insgesamt drei verschiedenen Rennen standen sie am Start. Leider verlief nicht alles nach Plan. Patrick F. stand bei der Züri-Metzgete über zwei Runden am Start. Leider musste er nach der ersten Runde das Rennen abbrechen, da er sich überhaupt nicht wohl fühlte. War wohl nicht sein Tag, obwohl die Form stimmt.

An der Triathlon EM in Kitzbühl standen Romano, Markus und Thomas an der Startlinie. Auch bei Thomas verlief das Rennen leider nicht nach Wunsch. Es war einfach nicht sein Tag. Leider musste er das Rennen aufgeben. Romano startet solide ins Rennen. Auf dem Rad konnte er ordentlich die Pedale auf den Asphalt hämmern. Wohl ein wenig zuviel, da sich plötzlich ein Kurbelarm löste und er diesen mit Hilfe eines Mechnikers zuerst reparieren musste. Natürlich ging sehr viel Zeit verloren. Als hartes Training war das Rennen jedoch perfekt. Markus startete gut ins Rennen und konnte das so auch durchziehen. Mit einer guten Zeit erreichte er glücklich das Ziel.

Aaron stand um Punkt 08:00 Uhr in Zug am Start. Nach einer guten Schwimmleistung stieg er mit den Schnellsten aufs Rad. Leider konnte er das Tempo nicht bis am Schluss durchziehen. Beim anschliessenden Lauf-Split schoss ihm das Laktat fast aus den Ohren. Seine Anstrengungen wurden mit einem 8. Rang goutiert. Auch hier zeigt die Form eine steigende Tendenz.

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s