Schwimmtraining am Tag der Arbeit

«Am Tag der Arbeit sollst du ruh’n oder andre nette Dinge tun». TriRebels-Tätschmeister Markus nahm den eben zitierten Ausspruch von Wilhelm Busch ziemlich wörtlich und lud am 1. Mai zum Schwimmtraining ins Freibad Dietlikon ein.

Wie «cool» das werden würde, hätte Markus wohl selber kaum gedacht. Sicherlich trug die erfrischende Wassertemperatur von 15.3 Grad dazu bei, dass die Schwimmer ungehemmt auf die Zähne beissen mussten. Markus übertrieb es damit ein wenig und hatte bereits nach kurzer Zeit «Grindweh», wie er sich äusserte. Ob vom kalten Wasser oder vom Alkohol am Vorabend sei dahingestellt. Wenn wir schon beim Thema Alkohol sind: Eigentlich hätte sich unsere TriRebellin Kerri am heutigen 1. Mai einen Schnaps verdient. Sie schwamm nämlich als einzige das ganze Training von 45 Minuten ohne Neopren! Dagegen waren Markus, Regina und Romano in ihren Anzügen wahrlich Weicheier. Dafür gaben die schwarz gekleideten Outdoor-Schwimmer alles, um den Trainingsplan von Markus nach bestem Wissen und Gewissen zu erfüllen: Auf grossen Anklang stiessen die 8 x 25 m Beinschlag bei Regina (Markus und Romano waren zu dieser Zeit noch mit ihren Neopren-Anzügen beschäftigt…), während die giftigen GA2-Blöcke im Hauptteil von allen Schwimmern eiskalt durchgezogen wurden.

Das coole Training fand seinen Abschluss beim Auftauen im wohlig warmen Sprudelbad und beim Recovery-Meal in einer Fast-Food-Bude, die hier aus Image-Gründen nicht näher benannt werden soll. Der seriöse Ruf des Clubs stünde sonst auf dem Spiel…

Besten Dank an Markus für das kurze, aber knackige Training zum 1. Mai!

(Bericht von Regina S.)

 

TriRebel’s Technik-Training bei Martina

Morgenstund‘ hat Gold im Mund

Die Schwimmtrainings bei unserer Trainerin Martina gehören zu den Höhepunkten im Alltag eines TriRebel-Athleten. Warum? Ganz einfach: Martina schafft es, uns am frühen Sonntagmorgen für anspruchsvolles Technik-Training zu motivieren. Die Übungen, welche sie verlangt, sind happig und erfordern ein hohes Mass an Körperspannung und Abdruck. Trotzdem ist die Stimmung auf Bahn 1 im Hallenbad Oerlikon gelöst bis heiter. Das liegt zum einen an der herzlichen Art unserer Trainerin, die mit guten Tipps nicht spart und nie die Geduld verliert, auch wenn es mit dem Hundecrawl vielleicht noch nicht perfekt klappt. Zum anderen tragen die TriRebels selber zur gelösten Atmosphäre im Pool bei.

Auch wenn das eine oder andere TriRebels-Vorstandsmitglied mit einem scherzhaft gemeinten «Nein! Nicht schon wieder!» auf eine neue Übung von Martina reagiert, so wissen doch alle, wie wertvoll Technik-Training im Schwimmen ist und bemühen sich nach Kräften, den Anweisungen von Martina Folge zu leisten. Zwischendurch kommt es immer wieder zu Gelächter oder auch zu spontanem Szenen-Applaus. Etwa, wenn unsere Kanal-Kerri eine von Martinas Lieblingsübungen – Torpedo-Paddeln / Overhead Sculling – in vollendeter Perfektion vorzeigt.

Der geneigte Leser sieht: Am Sonntagmorgen gehts im Hallenbad Oerlikon so richtig zur Sache. Denn bekanntlich gilt auch für die TriRebels: Morgenstund‘ hat Gold im Mund, und erst recht, wenn es ums Technik-Training im Schwimmen geht! See you next Sunday!

Video-Link für Torpedo-Paddeln / Overhead Sculling: http://www.youtube.com/watch?v=l24kSzrM6rY

 

Torpedo-Paddeln Kerri

 

 

DANKE –  Regina für diesen aufschlussreichen Beitrag!